Häufige Probleme mit Festplatten und ihre Lösungen

Dec 23,2019 • Filed to: Festplatte reparieren • Proven solutions

"Irgendwas stimmt nicht mit der Festplatte meines Computers und ich kann das System auch nicht richtig starten. Wie kann ich dieses Festplattenproblem beheben und wieder auf meine Dateien zugreifen?"

Egal, ob Du ein Windows oder einen Mac benutzt: Die Festplatte Deines Systems ist zweifellos einer der wichtigsten Bestandteile des Rechners. Eine beschädigte oder fehlerhafte Festplatte kann die gesamte Funktion Deines Computers beeinträchtigen und noch so einige andere Probleme verursachen. Die Festplatte kann ausfallen, nachdem beispielsweise über einen längeren Zeitraum Sektoren kaputtgehen, oder sie einfach plötzlich abstürzt. Der allmähliche Ausfall einer Festplatte ist jedoch nur schwer zu erkennen, da seine Symptome anderen Computerprobleme wie Viren und Malware oft ähnlich sind. Dabei handelt es sich dann meistens um Dateikorruption und eine Verlangsamung der PC-Geschwindigkeit. Die Beschädigung der Festplatte ergibt sich in der Regel aus der Zunahme der Anzahl defekter Sektoren, die sich ansammeln und die Festplatte eventuell zerstören werden.

Festplattenausfälle können plötzlich, vollständig, allmählich oder teilweise auftreten. In den meisten Fällen ist die Rettung der Daten jedoch noch möglich. Wenn Du auch einen solchen Festplattenfehler festgestellt haben solltest, musst Du Dir dank unserem kompletten Leitfaden zu Festplattenproblemen und ihren Lösungen keine Sorgen mehr machen. Er wird Dir dabei helfen, alle Arten von unerwünschten Situationen zu bewältigen. Wir sind hier, um Dir mit einem kompletten Leitfaden zu Festplattenproblemen und -lösungen zu helfen. Laß uns doch erstmal mit den Grundlagen beginnen und die häufigsten Festplattenprobleme, mit denen Benutzer konfrontiert sind, schrittweise lösen.

Probleme mit der Festplatte

Teil 1: Ein kurzer Überblick über Festplatten auf PCs

Bevor wir uns mit genauen Einzelheiten der Fehlerbehebung bei Festplatten befassen, ist es wichtig, die Basics erst einmal zu verstehen. Um die Computerprobleme zu beheben, musst Du erstmal wissen, was eine Festplatte wirklich ist und wie sie funktioniert.

1. Was ist eine Festplatte?

Die Geschichte der Festplatten ist wahrscheinlich so alt wie die der Computer. Sie wurden 1956 von IBM erstmalig eingeführt. Eine Festplatte wird dazu verwendet, um Informationen aller Art auf einem System zu speichern. (Wenn es sich um eine interne Festplatte handelt). Der Speicher gilt als nichtflüchtig und unterscheidet sich so vom Primärspeicher (RAM) eines Computers. Ein internes Laufwerk ist an das Motherboard des Systems sowie an eine Steckdose angeschlossen. Auch externe Festplatten auf Flash-Speicher-Basis sind heute weit verbreitet.

2. Wie funktioniert so eine Festplatte?

Da magnetische Festplatten immer noch die am häufigsten verwendete Variante von Laufwerken sind, werden wir uns sie mal genauer ansehen, um zu erklären, wie Festplatten funktionieren. Im besten Fall handelt es sich um eine zylindrische Einheit, die aus verschiedenen Magnetplatten besteht. Jede Platte ist in zahlreiche Spuren und Sektoren unterteilt. Die Platte besteht aus winzigen Einheiten, die zum Speichern von Daten in binärer Form (0 oder 1) verwendet werden. In der Mitte der Scheibe, die die Einheit dreht, befindet sich eine Spule.

Festplattenplatten

Wann immer wir nun auf bestimmte Daten zugreifen oder diese speichern wollen, wird ein Lese-/Schreibkopf in den jeweiligen Bereich bewegt. Die Spule dreht den Antrieb und der Kopf liest oder schreibt die Daten darauf.

3. Was für Festplattenarten gibt es?

Festplatten lassen sich anhand zahlreicher Parameter in verschiedene Kategorien einteilen:

4. Welche Festplatten sind die besten?

Da Solid State Drives (SSDs) neuer und fortschrittlicher sind, werden sie auch als HDDs besser angesehen. Sie sind nicht nur schneller, sondern auch sicherer als Magnetfestplatten. Die auf einer SSD gespeicherten Daten können nicht mit einem Magneten manipuliert werden. Außerdem sind Geschwindigkeit und Gesamtleistung besser als bei gewöhnlichen HDDs.


Teil 2: Wie erkennt man, dass eine Festplatte nicht mehr richtig funktioniert?

Bevor eine Festplatte völlig versagt, gibt sie uns bereits bestimmte Warnsignale, die wir nicht einfach ignorieren sollten. Hier sind einige der wichtigsten Symptome von Festplattenproblemen, die wir auch ernst nehmen sollten.

Signal 1: Klickgeräusche in der Festplatte

Häufig beschweren sich die Nutzer über ein eigenartiges Klickgeräusch des Festplattenkopfes. Meistens geschieht das, wenn eine unbeständige Stromversorgung für die Festplatte besteht oder ein physischer Schaden auf einer der Platten vorliegt.

Signal 2: Zugriff verweigert

Wenn Nutzer versuchen, auf die Festplatte oder eine Partition zuzugreifen, erhalten sie oft die Meldung "Zugriff verweigert". Das bedeutet, dass das System die Festplatte oder eine bestimmte Partition darin nicht finden kann. Eine lose Verbindung oder ein beschädigter Speicher kann dieses Ereignis auslösen.

Festplattenzugriff verweigert

Signal 3: Wiederholtes Abstürzen

Wenn der Computer oder die Festplatte immer wieder abstürzt, kannst Du das als eines der aussagekräftigsten Zeichen dafür ansehen, dass es mit der Festplatte ein wirkliches Problem gibt. Die Festplatte kann jetzt jederzeit aufhören, ihren Dienst zu leisten.

Signal 4: Unzugänglichkeit der Daten

Es gibt Momente, in denen die auf der Festplatte gespeicherten Daten verloren gehen oder nicht mehr zugänglich sind. Das ist sowohl ein Festplattenproblem als auch ein Symptom für noch weitere Probleme am System.

Signal 5: Betriebssystem wird nicht geladen

Beim Booten des Systems wird möglicherweise ein Wiederherstellungsbildschirm angezeigt, der anzeigt, dass das System bestimmte Dateien nicht laden/lokalisieren konnte. Das ist dann direkt mit einem Defekt der Festplatte verbunden.

Betriebssystem kann nicht geladen werden

Signal 6: Abort, Retry, Fail?

Auch dies ist eines der häufigsten Symptome bei Festplattenausfällen, wenn der Rechner nicht mehr das gesamte Betriebssystem oder einige wichtige Dateien finden kann. Das bedeutet, dass das System eine Operation abgebrochen, erneut ausprobiert hat und es fehlgeschlagen ist.

Abort Retry Fail

Signal 7: Sektor nicht gefunden

Manchmal kann die Festplatte einen oder zwei schlechte Sektoren haben. In diesem Fall informiert Dich dein Computer durch eine Warnmeldung. Das kann ein großes Problem mit der Festplatte Problem mit der Festplatte

Sektor nicht gefunden


Teil 3: Die häufigsten 10 Arten von Festplattenproblemen und ihre Lösungen

Es gibt verschiedene Festplattenprobleme, auf die Nutzer stoßen können und die zu verschiedensten Fehlfunktionen führen. Lasse uns doch einige dieser häufigen Festplattenprobleme hier mal aufdecken.

Festplatten-Fehler 1: Festplatte nicht gefunden

Es besteht die Möglichkeit, dass du beim Einschalten deines Rechners den Fehler "Festplatte nicht gefunden" auf dem Bildschirm sehen wirst. Das führt dann zum Stillstand des Systems, da es nicht mehr auf die meisten üblichen Befehle reagieren kann. Das Festplattenproblem tritt auf, wenn das interne Kabel, das die Festplatte verbindet, beschädigt wurde oder lose ist. Auch Wasser oder physische Schäden können zu diesem Problem führen. Eine logische Partition kann in diesem Fall auch verloren gehen oder beschädigt werden.

Bootgerät nicht gefunden

Lösung 1: Führe einen Hard-Reset aus.

Das ist der einfachste Weg, um dieses Problem der Festplatte zu beheben. Schalte einfach Dein System aus und ziehen den Netzstecker oder den Akku vom System. Außerdem musst Du alle Peripheriegeräten trennen und danach die Ein-/Aus-Taste für 15 Sekunden lang gedrückt halten. Schließe nach einer Weile den Akku/ das Netzkabel (nicht das Peripheriegerät) wieder an und schalte es ein.

Entfernen Sie den Akku des Laptops

Lösung 2: Überprüfe auf physische Schäden

Auch wenn dies ein mühsamer Job sein kann, musst Du erwägen, Dein System einmal zu öffnen und die Verbindungen zur Festplatte zu überprüfen. Wenn die Verbindungen lose sind, musst Du einen Fachmann aufsuchen, da jetzt gelötet werden muss.


Video-Tutorial zur Reparatur einer externen Festplatte, die nicht angezeigt wird

Festplatten-Fehler 2: Das Volumen ist verunreinigt (Hard Drive Error 0x80071ac3)

Wie der Name schon sagt, zeigt Dir dieser Fehler an, dass entweder das gesamte Laufwerk oder ein Abschnitt beschädigt wurde. Wenn das Problem auftritt, erhalten Nutzer einen Fehler wie diesen mit einem hexadezimalen Code. Das Problem kann sowohl bei internen als auch mit externen Festplatten auftreten. Ein defekter Sektor auf Deiner Festplatte oder ein unerwartetes Herunterfahren sind die beiden Hauptursachen für dieses Festplattenproblem. Wenn es sich um ein externes Laufwerk handelt, kann auch ein nicht unterstütztes Dateisystem oder ein Treiber ein Grund dafür sein.

Das Volumen ist verunreinigt

Lösung 1: Festplatte überprüfen

Wenn eine Festplatte nicht optimal funktioniert, dann solltest Du einen automatischen Systemcheck durchführen. Um dies zu tun, klickst Du einfach mit der rechten Maustaste auf das Symbol und gehst zu den Eigenschaften. Klicke im Abschnitt Werkzeuge > Fehlersuche auf die Schaltfläche "Prüfen". Folge dann den einfachen Anweisungen auf dem Bildschirm, um den Systemfehler zu beheben.

Prüfen Sie den Systemfehler

Lösung 2: Schließen Sie das externe Gerät wieder an

Die meisten Leute erhalten diesen Fehler, wenn sie eine externe Festplatte, ein USB-Laufwerk oder eine SD-Karte verwenden. In diesem Fall entfernen musst Du einfach das externe Laufwerk entfernen und das System herunterfahren. Starte es neu und schließe das Laufwerk erneut an, um zu überprüfen, ob der Fehler wiederauftritt.


Festplatten-Fehler 3: Das System kann nicht gestartet werden

Da die interne Festplatte auch die Firmware und das Betriebssystem speichert, kann ihr Ausfall auch zum Booten Deines Systems führen. Es gibt alle Arten von Eingabeaufforderungen, die den Nutzern in diesem Fall angezeigt werden, wenn das System nicht starten kann. Das passiert, wenn sich die BIOS-Einstellungen ändern oder wesentliche Systemdateien verloren gegangen sind. Die Partition, auf der das Betriebssystem installiert wurde, kann ebenfalls beschädigt worden sein, was zu diesem Computerproblem führen kann.

Lösung 1: Wiederherstellung der Standard-BIOS-Einstellungen

Wenn es ein Problem mit den BIOS-Einstellungen Deines Systems gibt, wird das hier es beheben. Schalte den Computer ein und halte die BIOS-Taste gedrückt. Das können folgende Tasten sein: F10, F12, F2, ENTF. Sobald das BIOS-Fenster geöffnet ist, kannst Du F9 drücken, um die Standardeinstellungen wiederherzustellen. Verlasse das BIOS und starte dein System jetzt neu.

Windows Standard-BIOS-Einstellungen

Lösung 2: Wähle die erweiterten Startoptionen aus

Außerdem kannst Du die Unterstützung eines bootfähigen Mediums oder eines Windows-Installationsprogramms in Anspruch nehmen, um dein System erneut zu starten. Rufe zunächst die Windows-Einstellungen > Systemwiederhertellung > Erweiterte Einstellungen auf und drücke dann auf die Schaltfläche "Jetzt neu starten". Verbinde gleichzeitig eine Windows-CD-ROM oder ein bootfähiges Speichermedium mit dem Rechner. So kannst du Windows auf dem System neu installieren oder von einem anderen Medium booten.

Erweiterte Einstellungen


Festplatten-Fehler 4: Eine defekte Festplatte (Hard Disk #(XXX) Error)

So sehr Du auch versuchst, es zu vermeiden, sind die Chancen immer relativ hoch, dass Deine Festplatte unerwartet beschädigt werden kann. Der Fehler tritt meist bei HP-Systemen auf, aber auch PCs anderer Hersteller können den gleichen Fehler erleiden. Ein Malware-Angriff auf das System, ein beschädigter Sektor oder ein fehlerhaftes Programm kann ein Auslöser für den Defekt sein. Wenn das System versucht, auf eine Datei zuzugreifen, die nicht mehr existiert, kann das ebenfalls zu diesem Fehler führen.

Festplattenfehler

Lösung: Durchführung eines Diagnosetests der Festplatte

Da dieser Festplattenfehler hauptsächlich auf HP-Systeme passiert, werden wir uns ein Beispiel zur Defektbeseitigung von einer Festplatte auf einem HP-System ansehen. Bei anderen Systemen sehen die Keys wahrscheinlich etwas anders aus. Für den Diagnosetest musst Du einfach das System neustarten und dann F2 drücken, um in das "System DIagnostics"-Menü zu gelangen. Auf dem Bildschirm wird die entsprechende Taste dann angezeigt.

f2 Systemdiagnose

Wenn sich das Diagnosefenster öffnet, musst Du den Komponententest(Component Test) durchführen und die betroffene Festplatte aus den verfügbaren Optionen auswählen. Bestätige die Auswahl und warte eine Weile, da das System jetzt erstmal eine gründliche Diagnose durchführt und versucht, dieses Problem zu beheben.

Komponententest


Festplatten-Fehler 5: Festplattenfehler 0142 (Hard Drive Error 0142)

Dieser Fehler kann als relativ schwerwiegend eingestuft werden. Die Festplatte ist nämlich nicht mehr in der Lage, die Boot- oder Systemdateien zu laden. Möglicherweise musst Du jetzt eine gründliche Diagnose durchführen, um dies zu beheben. Wenn nicht, kannst Du auch erwägen, das System komplett zurückzusetzen. Dieser Festplattenfehler tritt meist aufgrund eines beschädigten Sektors oder eines Firmware-Problems auf. Möglicherweise hast Du vielleicht auch versehentlich eine wichtige Systemdatei gelöscht, was dazu geführt hat, dass bestimmte Betriebssystemkomponenten nicht mehr zugänglich sind.

Festplattenfehler 0142

Lösung 1: Starte das System im abgesicherten Modus neu

Wenn ein bestimmtes Programm oder eine bestimmte Anwendung dieses Festplattenproblem verursacht hat, kannst du einen Neustart im abgesicherten Modus in Betracht ziehen. Um dies zu tun, musst Du einfach Dein System neu starten und einige Male F8-Key drücken, um die erweiterten Boot-Optionen zu öffnen. Der Key kann natürlich von System zu System unterschiedlich sein. Wähle Sie mit den Pfeiltasten die Option "Abgesicherter Modus" aus und drücken Enter. Dadurch wird Dein System jetzt im abgesicherten Modus gestartet.

Starte das System im abgesicherten Modus neu

Lösung 2: Verpasse Deinem System einen „sauberen Start“

Hierbei handelt es sich um eine relativ neue Funktion, die seit Windows 8 und 10 verfügbar ist. Diese Funktion entspricht einem kompletten Zurücksetzen Deines Computers und entfernt automatisch alle installierten Programme und Anwendungen. Rufe einfach Windows-Einstellungen > Windows Defender & Sicherheitseinstellungen > Geräteleistung und -zustand auf. Hier kannst Du die Option "Sauberer Start" auswählen. Folge dem einfachen Click-Through-Prozess, um Dein System zurückzusetzen und alle bösartigen Elemente zu beseitigen.

Sauberer Start


Festplatten-Fehler 6: Datenverlust durch eine defekte Festplatte

Die Festplatte ist in der Lage, eine große Menge an Daten zu speichern, auf die jederzeit zugegriffen werden kann. Jedoch besteht manchmal die Gefahr, dass Sie die wichtigen gespeicherten Daten aufgrund von Ausfällen oder Beschädigungen der Festplatte verloren gehen. Wenn ein ganzes Laufwerk oder eine Partition/Sektor beschädigt wurde, werden die auf ihr gespeicherten Dateien automatisch gelöscht.

Es kann zahlreiche Gründe dafür geben, dass Datenverluste auf Deinem System entstehen. Ein beschädigter Speicher, ein fehlerhaftes Programm, ein fehlerhafter Sektor, ein Malware-Angriff oder ein anderes plattenspezifisches Problem können den Verlust auslösen. Du könntest deine Daten auch versehentlich formatieren oder löschen. Obwohl es dafür kaum systemeigene Lösungen gibt, kannst Du auf spezielle Datenrettungstool von Drittanbietern zurückgreifen.

Lösung: Recoverit Datenwiederherstellungssoftware verwenden

Es spielt keine Rolle, mit welcher Art von Datenverlustszenario Du konfrontiert bist. Du kannst das Problem mit Recoverit Datenwiederherstellungssoftware beheben. Recoverit ist eines der fortschrittlichsten Datenrettungstools, welches sowohl für Windows als auch für Mac verfügbar ist. Das Programm ist einfach zu bedienen und hat die höchsten Wiederherstellungsraten in der ganzen Branche. Du kannst Deine verlorenen Daten nicht nur von internen Festplatten von Windows / Mac wiederherstellen, sondern auch von externen Quellen wie USB-Laufwerk, SD-Karte, etc. Alles, was Du dafür tun musst, ist, die folgenden Schritte nach dem Herunterladen von Recoverit auf Dein System zu befolgen.

Schritt 1: Wähle aus, was Du scannen möchtest

Starte zunächst das Recoverit Data Recovery-Programm auf Deinem Rechner und wähle einen Ort zum Scannen aus. Das kann Dein gesamtes Laufwerk oder eine bestimmte Partition / Ordner darin sein.

Wählen Sie einen Ordner

Schritt 2: Scannen der Festplatte

Sobald Du auf den "Start"-Button klickst, scannt das Programm das ausgewählte Laufwerk oder die Partition automatisch. Jetzt musst Du eine Weile warten, bis der Prozess erfolgreich abgeschlossen ist.

scannen Sie verlorene Fotos

Schritt 3: Wiederherstellen der Daten

Am Ende des Prozesses lässt zeigt die Anwendung Dir eine Vorschau der Dateien an, die sie während des Vorgangs gefunden wurden. Du kannst jetzt die gesuchten Daten auswählen und auf den "Recover"-Button drücken, um die Dateien an einem vertrauenswürdigen Ort zu speichern. (Nicht wieder auf der defekten Festplatte.)

Daten wiederherstellen

Video: Wie man verlorene Daten auf Windows PCs wiederherstellt:


Festplatten-Fehler 7: Beschädigte Dateien

Eine Beschädigung der Systemdateien tritt in der Regel auf, wenn das System plötzlich heruntergefahren wird. So geht der Zugriff auf sie verloren. Einige weitere Gründe für die Beschädigung der Systemdateien sind Stromüberspannungen, bösartige Programme, das versehentliche Schließen eines laufenden Programms und das unsachgemäße Herunterfahren des PCs.

Lösung: Programme vor dem Herunterfahren des PCs immer schließen

Die Lösung für dieses Problem ist, sicherzugehen, dass Du auch wirklich alle laufenden Programme schließt, bevor Du den PC ordnungsgemäß herunterfährst. Achte auch darauf, dass keine bösartigen Programme auf Deiner Festplatte installiert werden. Reinige sie regelmäßig, damit keine unerwünschten Programme auf ihr gespeichert bleiben.


Festplatten-Fehler 8: Falscher Parameter

Wenn Du versuchst, eine externe Festplatte mit Deinem System zu verbinden, kannst Du diese Fehlermeldung erhalten. Folglich kannst Du auch nicht mehr auf die Daten zugreifen, die auf der verbundenen Festplatte gespeichert sind. Ein inkompatibles Dateisystem auf der externen Festplatte oder ein physischer Schaden kann hier der Auslöser für die Fehlermeldung sein. Wenn die Festplatte beschädigt ist, kann Dir auch ein Festplattenfehler angezeigt werden.

Parameter ist falsch

Lösung 1: Überprüfe den USB-Anschluss und das Laufwerk

Meistens kann ein beschädigter Port, Kabel oder das Laufwerk diese Problem verursachen. Vergewissere Dich, dass sich das Gerät in einem funktionstüchtigen Zustand befindet und der USB-Anschluss nicht beschädigt ist. Säubere die betroffenen Teile gründlich von Schmutz und schließe die externe Festplatte wieder an, um die Verbindung erneut zu überprüfen.

Lösung 2: Formatieren der Festplatte

Wenn das Festplattenformat oder Dateisystem der Festplatte nicht mit Deinem System kompatibel ist, dann kann das auch Festplattenprobleme auslösen. Um dies zu beheben, musst du nur das externe Laufwerk formatieren. Schließee es einfach an Dein System an, öffne den Desktop und klicke mit der rechten Maustaste auf das Symbol der Festplatte. Gehe zur Option "Formatieren" und wähleSie das Dateisystem in einem kompatiblen Format (z.B. NTFS) aus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche "Start" werden die vorhandenen Daten auf dem Laufwerk gelöscht und das Dateiformat zurückgesetzt.

USB-Laufwerk formatieren


Festplatten-Fehler 9: Fehler der Anforderung aufgrund eines schwerwiegenden Hardwarefehlers

Hierbei handelt es sich um einen schwerwiegenden Fehler, den Nutzer erhalten können, während sie mit internen oder externen Festplatte arbeiten. Meist hängt dieser Fehler mit einem Hardwareproblem zusammen. Manchmal kann er jedoch auch durch logische Fehler ausgelöst werden. Wenn Du versuchst, auf eine Datei zuzugreifen oder sie zu kopieren, die nicht mehr verfügbar ist, dann bekommst Du diese Fehlermeldung für die Festplatte. Neben einer losen Verbindung, kann auch eine fehlerhafte Konfiguration oder ein inkompatibler Treiber der Auslöser sein.

schwerwiegender Festplattenfehler

Lösung 1: Schließe die Festplatte noch einmal neu an

Falls die Festplattenprobleme durch eine lose Verbindung entstanden sind, solltest Du das einmal in Betracht ziehen. Entferne die externe Festplatte vom Rechner und starte den Computer neu. Versuchs jetzt nochmal. Stecke die Festplatte wieder an und prüfe, ob sie jetzt vom System erkannt wird. Du solltest ggf. ebenfalls erwägen, das System zu auseinander zu bauen, um zu überprüfen ob die interne Festplatte richtig angeschlossen ist oder nicht.

Lösung 2: Zurücksetzen des Treibers

Manchmal werden die Probleme an der Festplatte durch den Treiber verursacht. In diesem Fall solltest Du den Treiber zurückzusetzen, um das Problem zu beheben. Wechsel aus dem Startmenü in den Geräte-Manager und rufe den Punkt "Laufwerke" auf. Rechtsklicke, um die Treiberoptionen aufzurufen. Von hier aus kannst Du das Gerät vorläufig deaktivieren. Warte nun eine Weile und aktiviere sie dann wieder, um das Problem mit der Festplatte zu lösen.

Festplattentreiber zurücksetzen

Lösung 3: Aktualisiere den Treiber

Neben dem Zurücksetzen des Treibers kannst Du auch eine Aktualisierung in Betracht ziehen. Rufe hierzu einfach den Geräte-Manager auf und wähle den Treiber aus. Er ist unter der Kategorie "Treiber" zu finden. Gehe dann auf Eigenschaften > Treiber und klicke auf den "Treiber aktualisieren"-Button. Jetzt kannst Du einfach den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen, um die Festplatten-Treiber auf deinem System zu aktualisieren.

Disk-Treiber aktualisieren


Festplatten-Fehler 10: Die Festplatte ist voll

Das ist sicherlich eines der häufigsten Probleme, mit denen Nutzer konfrontiert sind. Wenn man auf dem System viele Daten speichert, erreicht die Festplatte irgendwann ihre Grenzen. Es kann nicht nur Deine Festplatte beschädigen oder Defekte verursachen, sondern auch noch Deinen Rechner verlangsamen. Es sammeln sich häufig Tonnen von Fotos, Videos, Dokumenten und anderen unerwünschten Dateien an. Du kannst vielleicht auch zahlreiche Programme installiert haben, die Du gar nicht mehr brauchst oder möchtest. Häufige Partitionierung der Festplatte kann irgendwann sogar zu ihrer Fragmentierung führen.

Die Festplatte ist voll

Lösung 1: Löschen ungewollter Inhalte

Die einfachste Lösung für dieses Problem ist das Löschen von unerwünschten Inhalten. Gehe einfach auf die jeweilige Partition Deiner Festplatte und beginne, unbrauchbare oder ungewollte Videos, Fotos, Dokumente usw. zu entfernen. Achte nur darauf, dass dabei keine wichtige Systemdatei gelöscht werden. Leere anschließend noch den Papierkorb, um mehr Platz auf der Festplatte zu schaffen.

Löschen ungewollter Inhalte

Lösung 2: Deinstalliere unwichtige Anwendungen

Wenn Du viele Anwendungen und Programme auf Deinem System installiert hast, dann solltest Du in Betracht ziehen, einige davon loszuwerden. Gehe dazu auf die Systemsteuerung > Programme > Programme und Funktionen. In den neueren Windows-Versionen musst Du in den Einstellungen auf den Punkt Apps&Features gehen. Wähle nun einfach die Programme aus, die Du entfernen möchtest und klicke auf den Button "Deinstallieren". Folge den Anweisungen auf dem Bildschirm, um das ausgewählte Programm zu deinstallieren und den Computer neu zu starten.

Deinstalliere unwichtige Anwendungen

Lösung 3: Defragmentieren der Festplatte

Wenn wir eine Festplatte immer weiter partitionieren oder verschiedene Komponenten zusammenfügen, führt dies zur Fragmentierung der Festplatte. Glücklicherweise kannst Du mit Hilfe des Tools zur Festplattenfragmentierung diesen verlorenen Platz auf Deiner Festplatte wieder zurückgewinnen. Gehe dazu einfach in das Hauptmenü und suche nach dem "Drive Optimizer". Du kannst es auch über die Systemwerkzeuge > Festplattendefragmentierung aufrufen. Authentifiziere Dein Konto, indem du das Admin-Passwort eingibst und das Laufwerk auswählst, das du defragmentieren möchtest.

Defragmentieren der Festplatte


Festplatten-Fehler 11. Nichtzugänglichkeit der Daten auf einem nicht bootfähigen System

Wenn eine Festplatte abgestürzt, verlieren viele Nutzer Zugriff ihre wichtigen Dateien, da das System nicht mehr richtig booten kann. Obwohl sich die Daten noch auf der Festplatte befinden, werden sie also unzugänglich. Um sie zurückzubekommen, musst Du ein bootfähiges Medium erstellen und die Datenrettung auf Deinem System durchführen.

Firmware-Komponente oder wichtige Systemdateien können eventuel auch vollständig von Deinem Computer gelöscht werden. Physische Beschädigungen oder Abstürze können auch aufgrund des Mangels an freiem Speicherplatz auf der Festplatte auftreten.

Lösung: Erstellen eines bootfähigen Wiederherstellungsmediums mit Recoverit

Das ist es, was Recoverit zu einer kompletten Software für die Datenwiederherstellung macht. Mit Recoverit kannst Du sogar ein bootfähiges Medium erstellen und die Datenrettung auch noch auf abgestürzten Systemen durchführen. Die Anwendung kann eine CD-ROM oder ein USB-Stick in ein bootfähiges WinPE-Medium umwandeln.

Schritt 1: Starte die Wiederherstellung des abgestürzten Systems

Installiere und starte Recoverit zunächst auf einem beliebigen Computer und wählen in seinem Hauptmenü die Option für die Wiederherstellung des abgestürzten Systems aus. Schließe anschließend die CD-ROM oder einen USB-Stick an das System an. (Aus dem Du gleich ein bootfähiges Medium erstellst.)

Computerabstutz-Wiederherstellung

Schritt 2: Erstelle ein bootfähiges Medium

Wähle aus dem Interface das Speichermedium aus, das Du in ein bootfähiges Medium umwandeln möchtest. Du musst den Vorgang erst bestätigen, da die vorhandenen Daten auf dem Speichermedium mit Erstellung gelöscht werden.

Erstelle ein bootfähiges Medium

Sobald der Prozess abgeschlossen ist, teilt Dir das Programm mit, dass das bootfähige Medium erstellt wurde. Du kannst es nun vom System entfernen.

Erstellen Sie ein USB-Laufwerk

Schritt 3: Boote das abgestürzte System

Schalte nun das nicht bootende System ein und drücke die BIOS-Taste (F12/F10/DEL), um auf die Boot-Einstellungen zugreifen zu können. Von hier aus kannst Du die Priorität des Bootmediums (des angeschlossenen USB-Sticks oder der CD-ROM) ändern. Verlasse die BIOS-Einstellungen und boote das System über das angeschlossene Speichermedium, damit Du Recoverit starten kannst.

BIOS-Einstellungen ändern


Festplatten-Fehler 12: Computerviren & Malware

Computerviren und Malware infizieren das System und beschädigen die Systemdateien, die auf der Festplatte gespeichert sind. Diese Viren und bösartigen Softwares gelangen in der Regel von außen in das System (z.B. über das Internet und externe Festplatten). Diese Viren neigen zunächst dazu, die Festplatte anzugreifen und sich dann auf andere Computer zu verbreiten, die über das gleiche Netzwerk verbunden sind.

Computerviren und Malware

Indem Du das Betriebssystem Deines PCs immer auf dem neusten Stand behältst, kannst Du diesem Problem vorbeugen. Denke zusätzlich über die Installation eines Antivirenprogramms nach. Dieses Antivirusprogramm wird Dein System und seine Festplatte schützen und dafür sorgen, dass sie vor Bedrohungen geschützt sind. their threat.


Festplatten-Fehler 13: Produktionsfehler

Festplatten, die vor der Produktion nicht ausreichend getestet wurden, reagieren nach einigen Monaten manchmal nur noch schwerfällig. Dieses Problem tritt in der Regel bei neuen Festplattenmodellen auf. Der Grund dafür ist in den meisten Fällen ein Herstellungsfehler, der zum baldigen Ausfall der Festplatte führt.

Der beste Weg, ein Problem wie dieses zu verhindern, ist, beim Kauf einer neuen Festplatte besonders vorsichtig zu sein. Es ist wichtig, die neue Festplatte zu testen, bevor Du sie in Deinem Computersystem einbaust. Ist dieses Problem schon bei einem aufgetreten, kann man die Festplatte nur noch ersetzen.


Festplatten-Fehler 14: Überhitzung

Überhitzung ist ein häufiges Problem im Zusammenhang mit Festplatten. Wenn das System überbeansprucht wird, beginnen sich die Lüfter der Festplatte langsamer zu bewegen und das System wird schon nach dem Boot enorm warm. Klickgeräusche an der Hardware sind Anzeichen für eine Überhitzung der Festplatte. Der Grund für die Überhitzung ist eine unzureichende Belüftung oder ein defekter CPU-Lüfter. Dann kann das System so warm werden, dass die Festplatte irgenwann abstürzt.

Computer-Festplattenwärme

Um dieses Problem zu verhindern, braucht man CPU-Lüfter, welche richtig installiert sind und das System ausreichend von innen kühlen. Außerdem kannst Du ein Programm installieren, das Dich über die Temperatur Deiner Festplatte informiert. Wenn ein maximaler Grenzwert überschritten wird, solltest Du den PC für eine Weile ausschalten, bevor Du Deine Arbeit fortsetzt.


Teil 4: Bist Du Dir nicht sicher, was für einen Fehler die Festplatte hat? Hier sind ein paar gängige Lösungen

Wir haben vorhergehend schon ein paar spezielle Festplattenprobleme besprochen. Mnachmal weiß man aber vielleicht nicht wirklich, wo das Problem mit der Festplatte genau liegt. In diesem Fall solltest Du Dir mal unsere folgenden Lösungsansätze anschauen:

1. Gib dem Rechner ein wenig Ruge

Das würde höchstwahrscheinlich das Problem lösen, wenn Deine Festplatte sich überhitzt hat. Schalte einfach Dein System ab und lasse es für ein paar Minuten ruhen. Schalte den Rechner wieder an, wenn er sich abgekühlt hat und wieder besser belüftet werden kann.

2. Formatiere die Festplatte

Falls die Festplattenprobleme durch eine Malware oder einen logischen Fehler verursacht wurden, kannst Du die Festplatte einfach formatieren, um das Problem zu beheben. Wenn das Icon der Festplatte nicht auf dem Arbeitsplatz angezeigt wird, musst Du das Disk Management Tool öffnen. Wähle hier den Festplattenspeicher aus, klicke mit der rechten Maustaste drauf und wählen aus, dass Du die Festplatte formatieren möchtest. Bestätigen Deine Wahl und warte ein bisschen, bis die Festplatte vollständig formatiert wurde.

Formatiere die Festplatte

3. Automatische Festplattenreparatur durchführen

Wenn es Du nur ein kleines Problem mit der Festplatte hast, kannst Du es meistens mit einer automatische Reparatur beheben. Das kannst Du dann entweder mit dem systemeigenen Tool oder einer Drittanbietersoftware machen. Beispielsweise ist das Festplattendienstprogramm von Mac eine ausgezeichnete Option, um ein Fehlfunktionsszenario der Festplatte zu beheben. Starte einfach das Festplatten-Dienstprogramm, wähle dein Laufwerk aus und klicke auf die Option "Erste Hilfe", um es zu reparieren.

Festplatten-Dienstprogramm MacOS

4. Nutze den CHKDSK-Befehl

Wenn Du ein DOS-basiertes Betriebssystem verwendest, dann kannst Du einfach die Hilfe des Befehls "Check Disk" (CHKDSK) in Anspruch nehmen. Starte dazu einfach das Command Prompt auf Deinem Rechner und gib den Befehl "CHKDSK" gefolgt von dem Laufwerksnamen ein, das Du scannen möchtest. Das System scannt das jeweilige Laufwerk dann sorgfältig und beseitigt kleinere Probleme an der Festplatte.

chkdsk Eingabeaufforderung


Teil 5: Tipps zur Verwendung einer Festplatte

Jetzt solltest Du wirklich so einige Probleme mit Deinen Festplatten beheben können. Damit diese Probleme in Zukunft erst gar nicht mehr auftreten, solltest Du folgende Punkte befolgen:

1. Überprüfe regelmäßig den Zustand der Festplatte

Viele Nutzer wissen gar nicht, dass man den Zustand einer Festplatte auf Windows ziemlich einfach überprüfen kann. Alles, was man tun muss, ist die Eingabeaufforderung zu starten und den Befehl "wmic" einzugeben. Er steht für "Windows Management Instrumentation Command" und überprüft die Funktionen der Festplatte. Wenn der Zustand kritisch ist, solltest Du besser ein Backup Deiner Daten machen und Reparaturmaßnahmen einleiten.

command prompt wmic

2. Halten immer mindestens 20% Speicherplatz frei

Wenn Du Deine Festplatte mit Daten vollstopfst, wird das auch ihre Leistung beeinträchtigen. Achte also immer darauf, noch 20% freien Platz auf der Festplatte zu halten, damit alles optimal funktionieren kann.

3. Vermeide unerwartetes Herunterfahren

Schalte das System nicht aus, während gerade noch wichtige Vorgänge, Anwendungen und Prozesse laufen. Das kann Systemdateien beschädigen und somit auch die Festplatte negative beeinflussen.

4. Halte Dein System auf dem neusten Stand

Wenn Du nicht unter Kompatibilitätsproblemen oder einem Malware-Angriff leiden möchtest, musst Du sicherstellen, dass Du dein System immer auf dem neuesten Stand hältst. Installiere alle wichtigen Patch-Dateien und halte die Treiber auf dem neuesten Stand.

5. Vermeide Überhitzung und physische Schäden an der Festplatte

Zuletzt, aber wahrscheinlich am wichtigsten: Vermeide physische Beschädigungen durch Wasser und Krafteinwirkung am System. Achte außerdem darauf, dass die Festplatte nicht in die Nähe eines Magneten kommt, was zu Datenverlust führen kann. Vermeide Überhitzung durch eine gute Belüftung und ggf. Kühlpads.

6. Schütze Deine wichtigen Daten

Im Folgenden findest Du einige Tipps, die du beachten solltest, wenn Du Deine wertvollen Daten nicht verlieren möchtest.

  • Installiere ein gutes Antivirenprogramm auf deinem Computer und aktualisiere es regelmäßig.
  • Erstelle von Deinen Daten Backups, die Du an anderen Speicherorten speicherst.
  • Fahre den PC niemals herunter, wenn noch Programme laufen.
  • Speichere keine neuen Daten, nachdem bereits Daten von der Festplatte verlorengegangen sind.
  • Nutze Recoverit, um Daten sicher wiederherzustellen.
Beliebte Artikel
Mehr ErfahrenWeniger sehen

Classen Becker

chief Editor

0 Comment(s)
Home | Ressourcen | Festplatte reparieren | Häufige Probleme mit Festplatten und ihre Lösungen